FAQ — Häufig gestellte Fragen

blank
1. Was ist das ÖSD?

Das ÖSD ist ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein und steht sowohl für „Öster­rei­chi­sches Sprach­di­plom Deutsch“ als auch für „Öster­reich, Schweiz, Deutsch­land“. Wir ent­wi­ckeln und erstel­len inter­na­tio­nal aner­kann­te Prü­fun­gen für Deutsch als Fremd- und Zweit­spra­che auf den Niveaus A1C2 laut dem Gemein­sa­men euro­päi­schen Refe­renz­rah­men für Spra­chen (GER). Die Prü­fun­gen sind kom­mu­ni­ka­tiv und plu­ri­zen­trisch aus­ge­rich­tet – berück­sich­ti­gen also die ver­schie­de­nen Stan­dard­va­ri­an­ten der deut­schen Spra­che.

2. Wo kann ich eine Prüfung machen?

ÖSD-Prü­fun­gen wer­den welt­weit an lizen­zier­ten ÖSD-Prü­fungs­zen­tren ange­bo­ten. Hier fin­den Sie alle ÖSD-Prü­fungs­zen­tren.

3. Wann kann ich eine Prüfung machen?
Hier fin­den Sie alle Prü­fungs­ter­mi­ne. Für nähe­re Infor­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Ter­mi­nen kon­tak­tie­ren Sie bit­te direkt das ÖSD-Prü­fungs­zen­trum, an dem Sie Ihre Prü­fung able­gen möch­ten.
4. Wo und wann kann ich mich zu einer Prüfung anmelden?

Die Anmel­dung erfolgt direkt an dem ÖSD-Prü­fungs­zen­trum, an wel­chem Sie die Prü­fung able­gen möch­ten. Die­ses infor­miert Sie auch über die jewei­li­ge Anmel­de­frist.

5. Was brauche ich, um mich anzumelden?

Bit­te brin­gen Sie zur Anmel­dung einen gül­ti­gen Licht­bild­aus­weis (z. B. Rei­se­pass, Per­so­nal­aus­weis) mit. Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie am jewei­li­gen ÖSD-Prü­fungs­zen­trum.

6. Wie viel muss ich für die Prüfung bezahlen?

Die Prü­fungs­ge­bühr ist abhän­gig von der Niveau­stu­fe, dem Land sowie dem durch­füh­ren­den ÖSD-Prü­fungs­zen­trum. Für kon­kre­te Preis­an­ga­ben kon­tak­tie­ren Sie bit­te das ÖSD-Prü­fungs­zen­trum Ihrer Wahl.

7. Welche Prüfung soll ich machen?
Um her­aus­zu­fin­den, wel­che Prü­fung Ihren Sprach­kennt­nis­sen ent­spricht, kön­nen Sie sich kos­ten­lo­se Modell­prü­fun­gen auf allen Niveau­stu­fen (A1C2) her­un­ter­la­den. Dar­über hin­aus emp­feh­len wir Ihnen, sich vom gewähl­ten ÖSD-Prü­fungs­zen­trum bera­ten zu las­sen. Dort erhal­ten Sie auf Wunsch auch Tipps zur Vor­be­rei­tung.
8. Wie kann ich mich vorbereiten?

ÖSD-Prü­fun­gen sind kurs­un­ab­hän­gig, das heißt, Sie kön­nen auch zu einer Prü­fung antre­ten, wenn Sie vor­her kei­nen Kurs besucht haben. Sie soll­ten sich aber auf jeden Fall mit der jewei­li­gen Prü­fung und den ent­spre­chen­den Auf­ga­ben­stel­lun­gen (sie­he Modell­prü­fun­gen) ver­traut machen. Vie­le ÖSD-Prü­fungs­zen­tren bie­ten geziel­te Vor­be­rei­tungs­kur­se zu ein­zel­nen Prü­fun­gen an. Zusätz­lich emp­feh­len wir Ihnen unse­re Übungs­ma­te­ria­li­en, die Sie online bestel­len kön­nen.

9. Gibt es beim ÖSD Vorbereitungskurse?

An den ÖSD-Stand­or­ten (Wien und Kla­gen­furt) wer­den kei­ne Vor­be­rei­tungs­kur­se ange­bo­ten. Wenn Sie einen Kurs besu­chen möch­ten, kon­tak­tie­ren Sie bit­te ein ÖSD-Prü­fungs­zen­trum. Dort erhal­ten Sie Infor­ma­tio­nen zu Vor­be­rei­tungs­kur­sen und Prü­fungs­ter­mi­nen.

10. Bietet das ÖSD Deutschkurse an?

Das ÖSD bie­tet kei­ne Deutsch­kur­se an. Ihr ÖSD-Prü­fungs­zen­trum infor­miert Sie ger­ne über das aktu­el­le Ange­bot.

11. Darf ich während der Prüfung ein Wörterbuch benutzen?
Prü­fun­gen auf den Niveau­stu­fen A1, A2 und B1 müs­sen ohne Wör­ter­buch abge­legt wer­den. Auf allen ande­ren Niveau­stu­fen darf sowohl wäh­rend der schrift­li­chen als auch wäh­rend der münd­li­chen Prü­fung ein Wör­ter­buch (B2: ein- oder zwei­spra­chig, C1/C2: aus­schließ­lich ein­spra­chig) ver­wen­det wer­den. Elek­tro­ni­sche Wör­ter­bü­cher, Sprach­com­pu­ter und Ähn­li­ches sind hin­ge­gen bei allen Prü­fun­gen strengs­tens ver­bo­ten.
12. Wie viel Zeit liegt zwischen der schriftlichen und der mündlichen Prüfung?

Die Ter­mi­ne für schrift­li­che und münd­li­che Prü­fun­gen wer­den von den jewei­li­gen ÖSD-Prü­fungs­zen­tren fest­ge­legt. Gene­rell gilt, dass zwi­schen dem schrift­li­chen und münd­li­chen Ter­min nicht mehr als 14 Tage lie­gen soll­ten. Nähe­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie an Ihrem ÖSD-Prü­fungs­zen­trum.

13. Was passiert, wenn ich einen Teil der Prüfung nicht bestanden habe?
Soll­ten Sie einen Prü­fungs­teil (schrift­li­che Prü­fung oder münd­li­che Prü­fung) nicht bestehen, erhal­ten Sie ein Zer­ti­fi­kat mit der Gesamt­be­ur­tei­lung „nicht bestan­den“. Der posi­tiv abge­leg­te Teil scheint als „bestan­den“ auf. Um ein posi­ti­ves Gesamt­zer­ti­fi­kat zu erhal­ten, kön­nen Sie den nicht bestan­de­nen Teil inner­halb eines Jah­res an einem belie­bi­gen ÖSD-Prü­fungs­zen­trum wie­der­ho­len. Für die Wie­der­ho­lung die­ses Prü­fungs­teils bezah­len Sie nur die Hälf­te der übli­chen Prü­fungs­ge­bühr, wenn Sie zur Anmel­dung Ihr Zer­ti­fi­kat – als Nach­weis über den bereits bestan­de­nen Teil – mit­brin­gen.

Bei modu­lar ange­bo­te­nen Prü­fun­gen erhal­ten Sie für nicht bestan­de­ne Modu­le kein Zer­ti­fi­kat. Sie kön­nen jedes Modul belie­big oft wie­der­ho­len.

14. Wann und wo erhalte ich mein ÖSD-Zertifikat?

Ihr Prü­fungs­zen­trum gibt Ihnen Aus­kunft dar­über, wann und wo Sie Ihr ÖSD-Zer­ti­fi­kat erhal­ten.

15. Wie lange ist mein Zertifikat gültig?
Grund­sätz­lich sind ÖSD-Zer­ti­fi­ka­te unbe­fris­tet gül­tig. Behör­den ver­lan­gen jedoch gele­gent­lich die Vor­la­ge von Zer­ti­fi­ka­ten, die z. B. nicht älter als zwei Jah­re sind.
16. Ich habe mein Zertifikat verloren, was kann ich tun?

Bit­te kon­tak­tie­ren Sie das ÖSD-Prü­fungs­zen­trum, an dem Sie die Prü­fung abge­legt haben. Gegen Vor­la­ge einer Ver­lust­an­zei­ge kann Ihr Prü­fungs­zen­trum beim ÖSD ein Dupli­kat Ihres Zer­ti­fi­kats anfor­dern. Nur in Aus­nah­me­fäl­len (z. B. wenn Ihr Prü­fungs­zen­trum nicht mehr exis­tiert) kön­nen Sie sich direkt an das ÖSD wen­den. Bit­te sen­den Sie in die­sem Fall die Ver­lust­an­zei­ge mit allen rele­van­ten Infor­ma­tio­nen und dem Betreff „Bit­te um Dupli­kat“ per E-Mail an duplikat@osd.at.

Die Erstel­lung eines Dupli­kats ist grund­sätz­lich kos­ten­pflich­tig (Bear­bei­tungs- und Ver­sand­spe­sen). Bit­te beach­ten Sie, dass ein Dupli­kat nur inner­halb von fünf Jah­ren nach Aus­stel­lung des Zer­ti­fi­kats ange­for­dert wer­den kann.

17. Mit welchem ÖSD-Zertifikat kann ich in Österreich studieren?
ÖSD-Zer­ti­fi­ka­te wer­den als Nach­weis Ihrer Sprach­kennt­nis­se von allen öster­rei­chi­schen und vie­len deut­schen Uni­ver­si­tä­ten akzep­tiert. Das gefor­der­te Sprach­ni­veau (B2, C1, C2) hängt von der jewei­li­gen Uni­ver­si­tät sowie vom gewähl­ten Stu­di­en­fach ab. Wel­ches Zer­ti­fi­kat Sie für Ihr Wunsch­stu­di­um benö­ti­gen, erfah­ren Sie bei der Zulas­sungs­stel­le Ihrer Uni­ver­si­tät.
18. Gilt das ÖSD Zertifikat C2 / Wirtschaftssprache Deutsch als Nachweis einer wirtschaftlichen Ausbildung?
Nein, die Prü­fung ÖSD Zer­ti­fi­kat C2 / Wirt­schafts­spra­che Deutsch stellt ledig­lich einen Nach­weis kom­pe­ten­ter Sprach­ver­wen­dung auf dem Niveau C2 dar. Der Zusatz „Wirt­schafts­spra­che Deutsch“ bezieht sich auf die Prü­fungs­auf­ga­ben, wel­che wirt­schaft­li­che The­men zum Inhalt haben. Über­prüft wird die fach­sprach­li­che Kom­pe­tenz, die für Tätig­kei­ten in wirt­schafts­na­hen Berei­chen nötig ist. Wirt­schaft­li­ches Fach­wis­sen ist hin­ge­gen nicht Gegen­stand der Prü­fung.
19. Ich habe eine ÖSD-Prüfung abgelegt und eine Frage zur Bewertung. An wen kann ich mich wenden?

Bei Fra­gen zur Bewer­tung Ihrer Prü­fung wen­den Sie sich bit­te an Ihr ÖSD-Prü­fungs­zen­trum. Dort kön­nen Sie inner­halb einer Frist von drei Mona­ten ab Aus­stel­lungs­da­tum des Zer­ti­fi­kats auch Ein­sicht in den Aus­wer­tungs­bo­gen neh­men. Bei Bedarf for­dert das Prü­fungs­zen­trum die­sen beim ÖSD an. Eine Ein­sicht­nah­me in die Prü­fungs­un­ter­la­gen (Auf­ga­ben­blät­ter, geschrie­be­ne Tex­te etc.) ist nicht mög­lich. Gege­be­nen­falls kön­nen Sie bei Ihrem Prü­fungs­zen­trum gegen die Bewer­tung oder Durch­füh­rung der Prü­fung Ein­spruch erhe­ben. Auch dafür gilt eine Frist von drei Mona­ten ab Aus­stel­lungs­da­tum des Zer­ti­fi­kats.

Inner­halb die­ser Frist kön­nen Ein­sprü­che gegen die Ent­schei­dun­gen des ört­li­chen Prü­fungs­aus­schus­ses oder auf­grund nicht ord­nungs­ge­mä­ßer Durch­füh­rung der Prü­fung auch direkt bei der ÖSD-Prü­fungs­zen­tra­le ein­ge­bracht wer­den. Sen­den Sie dafür ein E-Mail an bewertung@osd.at.

20. Wie kann ich ÖSD-Prüfer/-in werden?
Um ÖSD-Prü­fer/-in zu wer­den, müs­sen Sie dem Anfor­de­rungs­pro­fil für Prü­fen­de ent­spre­chen und die Aus­bil­dung für ÖSD-Prü­fen­de absol­vie­ren. Die­se umfasst die ein­ma­li­ge Teil­nah­me an einer Ein­füh­rungs­prä­sen­ta­ti­on sowie eine prü­fungs- und niveau­spe­zi­fi­sche Schu­lung pro Prüfung/Niveau. Inner­halb von zwei Mona­ten nach der Schu­lung müs­sen Sie zur jewei­li­gen Prü­fung zwei Pro­be­be­wer­tun­gen abge­ben und erhal­ten nach posi­ti­vem Abschluss der Erst­qua­li­fi­zie­rung ein ÖSD-Prü­ferzer­ti­fi­kat und damit die Berech­ti­gung zu prü­fen. Zur Ver­län­ge­rung der Gül­tig­keit Ihres Prü­ferzer­ti­fi­kats müs­sen Sie pro Prüfung/Niveau regel­mä­ßig eine Fol­ge­qua­li­fi­zie­rung absol­vie­ren.
21. Bietet das ÖSD eine DaF-/DaZ-Ausbildung an?
Nein, das ÖSD bie­tet kei­ne DaF-/DaZ-Aus­bil­dung an. Nut­zen Sie bit­te ent­spre­chen­de Ange­bo­te an Uni­ver­si­tä­ten und Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­len oder neh­men Sie an Zer­ti­fi­kats­lehr­gän­gen aner­kann­ter Bil­dungs­trä­ger (z. B. VÖV oder Goe­the-Insti­tut) teil.
22. Was versteht man unter den Niveaubeschreibungen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)?
Einen Aus­zug aus dem Gemein­sa­men euro­päi­schen Refe­renz­rah­men für Spra­chen (GER) und die ent­spre­chen­den Niveau­be­schrei­bun­gen fin­den Sie hier.