20. Was ändert sich durch das neue Sozialhilfe-Grundsatzgesetz?

07. Juni 2019

Das neue Sozialhilfe-Grundsatzgesetz trat mit 1.6.2019 in Kraft. Allerdings muss es von den Bundesländern erst bis 1.1.2020 umgesetzt werden.

Sobald ein Bundesland das Gesetz umgesetzt hat, müssen Asylberechtigte, subsidiär Schutzberechtigte und Drittstaatsangehörige, die einen Antrag auf Sozialhilfe stellen, als Nachweis ihrer Deutschkenntnisse ein aktuelles B1-Zertifikat des ÖIF oder eine aktuelle Spracheinstufungsbestätigung des ÖIF vorlegen. Diese aktuellen Nachweise (B1-Zertifikat oder Spracheinstufungsbestätigungen) dürfen nicht älter als 6 Monate sein und werden dann vom ÖIF voraussichtlich kostenlos angeboten.