Das ÖSD bittet um Unterstützung

Unterschreiben Sie jetzt unsere Petition

„Für ein anderes Integrationsgesetz“:

https://www.openpetition.eu/petition/online/fuer-ein-anderes-integrationsgesetz

Flyer

Der Gesetzgeber will

Sprache und „Werte” sollen gemeinsam unterrichtet und gemeinsam geprüft werden alleinige Zuständigkeit des ÖIF für Curricula, Monitoring und Zertifizierung von Kursträgern und Prüfungen
Das ist
  • wissenschaftlich nicht fundiert
    Können „Werte” vermittelt und getestet werden, besonders auf Niveau A2/B1?
  • demokratiepolitisch fragwürdig
    Die kulturalistische Herangehensweise führt zur Instrumentalisierung von Sprach- und Wertenachweisen und einer willkürlichen, intransparenten Integrationspolitik
  • wettbewerbsrechtlich unfair
    Der ÖIF wäre gleichzeitig erstellende, ausführende und kontrollierende Stelle; etablierten Sprachkursangeboten und Sprachzertifikaten wird die Gültigkeit für die Integrationsvereinbarung aberkannt.

Wir fordern

  • Sprachprüfungen ohne "Werte"-Teil

  • Anerkennung bewährter Kursträger und Sprachprüfungen für die Integrationsvereinbarung

  • Fortsetzung einer gesellschaftspolitisch gewinnbringenden Integrationsarbeit durch staatlich geförderte Erwachsenenbildungsinstitutionen, private Kursträger und anerkannte Prüfungsanbieter

  • Flyer