„Jetzt lebe ich schon lange hier, aber ich möchte endlich einmal eine Bestätigung haben, dass meine Deutschkenntnisse besser werden“...

Intergationshaus A2.jpg

Für AsylwerberInnen und Flüchtlinge sind Sprachzertifikate oft mehr als nur der Nachweis ihres Lernfortschritts. Sie können damit ihre Bemühungen um die deutsche Sprache beweisen und zeigen, wie wichtig die Sprache als Instrument der Integration für sie ist. Das Integrationshaus ermöglicht es AsylwerberInnen im Rahmen von „Bildungspatenschaften“, kostenlos einen Deutschkurs zu absolvieren. Link zum gesamten Artikel

Die KandidatInnen vom Integrationshaus, die im Mai 2009 die ÖSD Prüfung auf dem Niveau A2 abgelegt haben, waren alle sehr motiviert und von ihrem Deutschlehrer, Magnigui Tuo, bestens auf die Prüfung vorbereitet.
Nervosität gehört trotzdem zu einer Prüfung. Doch die KandidatInnen fanden sich schnell in der kommunikativen Atmosphäre, die bei der mündlichen Prüfung herrschte, zurecht und zeigten ihr Können. Danach warteten sie gespannt auf die Ergebnisse.
„Jetzt lebe ich schon lange hier, aber ich möchte endlich einmal eine Bestätigung haben, dass meine Deutschkenntnisse besser werden“, hatte einer der Kandidaten nach der mündlichen Prüfung gesagt. Mit dem ÖSD-Diplom haben er und jene KandidatInnen, die ebenso wie er zur Prüfung angetreten sind, nun den nützlichen Beleg für ihre sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten im Deutschen. Die Diplomübergabe wurde mit einem Fest gefeiert, an dem auch Verena Mörixbauer, Johanna Hollerwöger und Martin Wurzenrainer vom Team des Integrationshauses sowie Karoline Janicek und Andrea Ghoneim von der ÖSD-Zentrale  teilnahmen.